Registrieren
It's more than muscles. A dark power motivates the beast.

back to top
Elektrizität
Starlight
Annie ist 24 Jahre alt und in ihrer Welt ist sie ein Mitglied der Superheldengruppe "The Seven". Sicher, es war ihr großer Wunsch gewesen, dieser Truppe beizutreten, denn immerhin hatte sie geglaubt, dass es dabei um die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung ging, dass man Menschen damit helfen würde und dass sie endlich die Möglichkeit haben würde, ihre Fähigkeiten effizient für das Gute einzusetzen. Ja, zumindest hatte sie geglaubt, dass es so sein würde, bevor sie hatte erkennen müssen, dass ein Großteil der Superhelden in ihrem Team nur aus Arschlöchern bestand, denen keinesfalls das Wohl der Bürger sondern nur ihre eigenen Bedürfnisse wichtig waren und die zudem für den Konzern Vought arbeiteten, der eigentlich kaum so nobel war, wie es nach außen hin den Anschein hatte. Es war hart für Annie gewesen, all dies zu erkennen und dabei auch zu wissen, dass sie nun in all diesen Intrigen und kriminellen Aktivitäten mit drin steckte, ganz egal ob sie es nun wollte oder nicht. Nach außen hini versuchte sie, sich anzupassen, doch eigentlich begann sie auch gleichzeitig gegen den Konzern und diese korrupten Superhelden zu arbeiten. In ihrer Welt kennen nur wenige Menschen Annie January, doch alle kennen Starlight, denn unter diesem Namen ist sie bekannt, unter diesem Namen ist sie eine Heldin, die bereits früher Menschen rettete und die nun für Vought auch eher mal unwillkommene Drecksarbeiten erledigt. Trotz ihren etwas fragilen Äußeren verfügt sie über übermenschliche Stärke, ist körperlich sehr robust und sie ist dazu in der Lage, elektrische Entladungen aufzunehmen und zu speichern, um diese dann zu verwenden. Sie kann damit gedämpftes bis gleißendes Licht erzeugen oder auch blitzartige Energien als Waffen verwenden. Annie war bisher recht gutgläubig, doch sie hat gelernt, dass man wohl nicht jedem trauen sollte. Dennoch hat sie einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und ist immer noch darauf bedacht, mit ihren Fähigkeiten anderen zu helfen.







                                       
Sorry, wenn ich hier nur etwas überlesen habe oder ob es tatsächlich nirgendwo steht, aber nachdem hier alles im viktorianischen Stil ist, frage ich mich gerade, ob dies nur äußerlich so ist, und es durchaus Elektrizität und somit vielleicht auch moderne Annehmlichkeiten gibt, oder ob alles strikt nach dieser Epoche läuft, denn soweit ich weiß, steckte die Elektrotechnik damals noch in der Anfangsphase und war kaum vorhanden. Grad bei Annie wär es mir aber wichtig zu wissen, wie das hier so gehandhabt wird, da sie spezielle Kräfte besitzt, die an das Vorhandensein von Elektrizät aufbauen und zum Teil eben nicht vorhanden wären, wenns hier auch keinen Strom gibt.

Danke schon mal fürs Antworten und sorry, falls das wo gut zu lesen ist und ich das dann wohl übersehen habe.

Illyria    ist aktuell offline


Shi no Gekai
Als Kapitän und Arzt der Heart-Piratenbande hat sich Trafalgar D. Water Law einen guten Namen auf den Meeren gemacht. Obwohl er für eine gewisse Zeit zu den Samurai der Meere zählte, hat die Marine ihm diesen Titel wieder aberkannt, den er sich hart erarbeitet hatte. Law, der den Titel „Chirurg des Todes“ trägt, ist ein Mann, der keine halben Sachen macht. Um seine Ziele zu erreichen, geht er über Leichen und scheut sich nicht, auch noch so hohe Hürden in Kauf zu nehmen. So hat er der Marine 500 Piratenherzen ausgeliefert, um zu einem Samurai der Meere ernannt zu werden. Auch geht er eine Allianz mit den Strohhutpiraten ein, um sein Ziel erreichen zu können Donquioxte Doflamingo zu stürzen. Trafalgar Law ist eine Person, die extrem vorrausschauend plant und viele Eventualitäten dabei beachtet. Im Fall des Falles kann er aber auch recht spontan agieren, auch wenn das nicht zu seinen bevorzugten Wegen zählt. Trotz seines recht rachsüchtigen Charakters steht Law jederzeit für seine Crew ein und will diese stets in Sicherheit wissen. Mit ihnen hat Law auch schon so einige Abenteuer erlebt, welche viel Aufsehen erregt hatten. Er gehörte recht schnell zu den Rookie und wird seither zur „schlimmsten Generation“ gezählt. Sein aktuelles Kopfgeld beträgt dank der Allianz mit den Strohhüten und den damit verbundenen Abenteuer 500 Millionen Berry. Ein hohes, aber gerechtfertigtes Kopfgeld, wenn man seine Fähigkeiten und Taten betrachtet. Wie so manch anderer, hat auch Law von einer Teufelsfrucht gegessen, die ihm mächtige Fähigkeiten geschenkt hat. So hat er von der Operationsfrucht gegessen, deren Fähigkeiten er meisterhaft beherrscht. Im Austausch zu den Fähigkeiten musste Law aber auch die Fähigkeit zum Schwimmen aufgeben. Wie jeder Teufelsfruchtnutzer ist auch er vom Meer verflucht und verliert bei Kontakt mit Seestein seine Kräfte. Ein geringer Preis, wenn man bedenkt, dass er dieser Teufelsfrucht sein Leben verdankt. Als Kind der weißen Stadt Flevance war er damals dank der dortigen Krankheit eigentlich dem Tode geweiht. Nachdem er als Kind mit ansehen musste, wie seine gesamte Familie von der Weltregierung ausgelöscht wurde und er nur knapp entkommen konnte, schloss er sich den Donquixote-Piraten an. Voller Hass wollte Law so viele Menschen wie möglich töten, bevor er selbst drauf gehen würde, doch hat er dank Corazón, Doflamingos Bruder, neuen Lebensmut gefasst. Dank ihm kam er an seine Teufelsfrucht, auch wenn Corazón dafür sein Leben lassen musste. Law schwor Rache gegen Doflamingo, da dieser Corazón tötete und baute seine eigene Piratenbande auf. Mit dieser chaotischen Truppe segelt er nun seit einigen Jahren umher. Oder eher tauchen? Immerhin besitzt die Heart-Piratenbande ein auffälliges, gelbes U-Boot.







                                       
Hallöchen!

Optisch ist Traptown sehr an diese Zeit gehalten, kann aber durchaus so manche Annehmlichkeiten besitzen. Es wird hier zwar keine fliegenden Autos geben, aber Elektrizität wird definitiv vorhanden sein. Die Stadt ist ja doch sehr Besonders, da kann sie so manche Überraschungen bergen. Also dürfest du eigentlich keine Probleme mit der Fähigkeit von Annie haben :D

Donnie    ist aktuell offline


Starlight
Annie ist 24 Jahre alt und in ihrer Welt ist sie ein Mitglied der Superheldengruppe "The Seven". Sicher, es war ihr großer Wunsch gewesen, dieser Truppe beizutreten, denn immerhin hatte sie geglaubt, dass es dabei um die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung ging, dass man Menschen damit helfen würde und dass sie endlich die Möglichkeit haben würde, ihre Fähigkeiten effizient für das Gute einzusetzen. Ja, zumindest hatte sie geglaubt, dass es so sein würde, bevor sie hatte erkennen müssen, dass ein Großteil der Superhelden in ihrem Team nur aus Arschlöchern bestand, denen keinesfalls das Wohl der Bürger sondern nur ihre eigenen Bedürfnisse wichtig waren und die zudem für den Konzern Vought arbeiteten, der eigentlich kaum so nobel war, wie es nach außen hin den Anschein hatte. Es war hart für Annie gewesen, all dies zu erkennen und dabei auch zu wissen, dass sie nun in all diesen Intrigen und kriminellen Aktivitäten mit drin steckte, ganz egal ob sie es nun wollte oder nicht. Nach außen hini versuchte sie, sich anzupassen, doch eigentlich begann sie auch gleichzeitig gegen den Konzern und diese korrupten Superhelden zu arbeiten. In ihrer Welt kennen nur wenige Menschen Annie January, doch alle kennen Starlight, denn unter diesem Namen ist sie bekannt, unter diesem Namen ist sie eine Heldin, die bereits früher Menschen rettete und die nun für Vought auch eher mal unwillkommene Drecksarbeiten erledigt. Trotz ihren etwas fragilen Äußeren verfügt sie über übermenschliche Stärke, ist körperlich sehr robust und sie ist dazu in der Lage, elektrische Entladungen aufzunehmen und zu speichern, um diese dann zu verwenden. Sie kann damit gedämpftes bis gleißendes Licht erzeugen oder auch blitzartige Energien als Waffen verwenden. Annie war bisher recht gutgläubig, doch sie hat gelernt, dass man wohl nicht jedem trauen sollte. Dennoch hat sie einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und ist immer noch darauf bedacht, mit ihren Fähigkeiten anderen zu helfen.







                                       
Alles klar. Vielen Dank für die Info! Aber wenns anders gewesen wäre, hätte ich mich auch damit arrangiert, aber so ist es natürlich noch weitaus besser für mich!

Heißt also allgemein, dass die Stadt zwar viktorianisch wirkt, aber im Inneren der Wohnungen kanns durchaus so aussehen wie bei uns in der heutigen Zeit?

Illyria    ist aktuell offline


Shi no Gekai
Als Kapitän und Arzt der Heart-Piratenbande hat sich Trafalgar D. Water Law einen guten Namen auf den Meeren gemacht. Obwohl er für eine gewisse Zeit zu den Samurai der Meere zählte, hat die Marine ihm diesen Titel wieder aberkannt, den er sich hart erarbeitet hatte. Law, der den Titel „Chirurg des Todes“ trägt, ist ein Mann, der keine halben Sachen macht. Um seine Ziele zu erreichen, geht er über Leichen und scheut sich nicht, auch noch so hohe Hürden in Kauf zu nehmen. So hat er der Marine 500 Piratenherzen ausgeliefert, um zu einem Samurai der Meere ernannt zu werden. Auch geht er eine Allianz mit den Strohhutpiraten ein, um sein Ziel erreichen zu können Donquioxte Doflamingo zu stürzen. Trafalgar Law ist eine Person, die extrem vorrausschauend plant und viele Eventualitäten dabei beachtet. Im Fall des Falles kann er aber auch recht spontan agieren, auch wenn das nicht zu seinen bevorzugten Wegen zählt. Trotz seines recht rachsüchtigen Charakters steht Law jederzeit für seine Crew ein und will diese stets in Sicherheit wissen. Mit ihnen hat Law auch schon so einige Abenteuer erlebt, welche viel Aufsehen erregt hatten. Er gehörte recht schnell zu den Rookie und wird seither zur „schlimmsten Generation“ gezählt. Sein aktuelles Kopfgeld beträgt dank der Allianz mit den Strohhüten und den damit verbundenen Abenteuer 500 Millionen Berry. Ein hohes, aber gerechtfertigtes Kopfgeld, wenn man seine Fähigkeiten und Taten betrachtet. Wie so manch anderer, hat auch Law von einer Teufelsfrucht gegessen, die ihm mächtige Fähigkeiten geschenkt hat. So hat er von der Operationsfrucht gegessen, deren Fähigkeiten er meisterhaft beherrscht. Im Austausch zu den Fähigkeiten musste Law aber auch die Fähigkeit zum Schwimmen aufgeben. Wie jeder Teufelsfruchtnutzer ist auch er vom Meer verflucht und verliert bei Kontakt mit Seestein seine Kräfte. Ein geringer Preis, wenn man bedenkt, dass er dieser Teufelsfrucht sein Leben verdankt. Als Kind der weißen Stadt Flevance war er damals dank der dortigen Krankheit eigentlich dem Tode geweiht. Nachdem er als Kind mit ansehen musste, wie seine gesamte Familie von der Weltregierung ausgelöscht wurde und er nur knapp entkommen konnte, schloss er sich den Donquixote-Piraten an. Voller Hass wollte Law so viele Menschen wie möglich töten, bevor er selbst drauf gehen würde, doch hat er dank Corazón, Doflamingos Bruder, neuen Lebensmut gefasst. Dank ihm kam er an seine Teufelsfrucht, auch wenn Corazón dafür sein Leben lassen musste. Law schwor Rache gegen Doflamingo, da dieser Corazón tötete und baute seine eigene Piratenbande auf. Mit dieser chaotischen Truppe segelt er nun seit einigen Jahren umher. Oder eher tauchen? Immerhin besitzt die Heart-Piratenbande ein auffälliges, gelbes U-Boot.







                                       
Grob gesagt, ja, aber doch wieder mit ein paar Abstrichen. Da würde ich grade mal flott das FAQ Zitieren;

Zitat:Ihr werdet jedoch keine Fernsehr, Telefone oder Computer finden. Der Kontakt findet Angesicht zu Angesicht statt oder per Post.

Auf diese Sachen müsste man auf jeden Fall verzichten, aber andere Dinge, gerade solche, die jetzt nichts mit der Kommnikation zu tun haben, oder recht komplexe Technologie, dürfte man finden.

Diese Stadt ist halt recht besonders, daher kann man sich hier durchaus etwas austoben, was die Umstände betrifft :D Ich kann da leider grad nicht mehr zu sagen, wonach man sich richten könnte, weil...ja, es müsste halt von Fall zu Fall entschieden werden, ob das nun Möglich ist, oder nicht :D

Donnie    ist aktuell offline


Starlight
Annie ist 24 Jahre alt und in ihrer Welt ist sie ein Mitglied der Superheldengruppe "The Seven". Sicher, es war ihr großer Wunsch gewesen, dieser Truppe beizutreten, denn immerhin hatte sie geglaubt, dass es dabei um die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung ging, dass man Menschen damit helfen würde und dass sie endlich die Möglichkeit haben würde, ihre Fähigkeiten effizient für das Gute einzusetzen. Ja, zumindest hatte sie geglaubt, dass es so sein würde, bevor sie hatte erkennen müssen, dass ein Großteil der Superhelden in ihrem Team nur aus Arschlöchern bestand, denen keinesfalls das Wohl der Bürger sondern nur ihre eigenen Bedürfnisse wichtig waren und die zudem für den Konzern Vought arbeiteten, der eigentlich kaum so nobel war, wie es nach außen hin den Anschein hatte. Es war hart für Annie gewesen, all dies zu erkennen und dabei auch zu wissen, dass sie nun in all diesen Intrigen und kriminellen Aktivitäten mit drin steckte, ganz egal ob sie es nun wollte oder nicht. Nach außen hini versuchte sie, sich anzupassen, doch eigentlich begann sie auch gleichzeitig gegen den Konzern und diese korrupten Superhelden zu arbeiten. In ihrer Welt kennen nur wenige Menschen Annie January, doch alle kennen Starlight, denn unter diesem Namen ist sie bekannt, unter diesem Namen ist sie eine Heldin, die bereits früher Menschen rettete und die nun für Vought auch eher mal unwillkommene Drecksarbeiten erledigt. Trotz ihren etwas fragilen Äußeren verfügt sie über übermenschliche Stärke, ist körperlich sehr robust und sie ist dazu in der Lage, elektrische Entladungen aufzunehmen und zu speichern, um diese dann zu verwenden. Sie kann damit gedämpftes bis gleißendes Licht erzeugen oder auch blitzartige Energien als Waffen verwenden. Annie war bisher recht gutgläubig, doch sie hat gelernt, dass man wohl nicht jedem trauen sollte. Dennoch hat sie einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und ist immer noch darauf bedacht, mit ihren Fähigkeiten anderen zu helfen.







                                       
Okay, verstehe. Und an Fernseher und so hatte ich grad nicht mal gedacht, sondern eher an E-Herd oder Waschmaschinen ^^ Aber ich glaub, so weitgehend hab ich es kapiert... Moderne Technik ja, solang es kein totaler High-Tech ist (ich darf also keine bemannten Raketen in meiner Wohnung bauen ;) ) und alles Sachen mit Kommunikation gibts auch nicht. Habs gedanklich notiert! Also vielen dank fürs Antworten!

Illyria    ist aktuell offline






Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste